AktuellesPressemitteilungen

„Wir gestalten die Zukunft“ – Jusos OWL stellen sich auf Regionalkonferenz für die nächsten zwei Jahre auf

DSC_0419
Der neu gewählte Regionalvorstand von links nach rechts: Nora Wieners, Christopher Stange, Katharina Sturm, Micha Heitkamp, Patrick Kissner und Anna Tubbesing. Es fehlt Patrick Mayregger

Die Jusos in der Region Ostwestfalen-Lippe haben sich auf ihrer Regionalkonferenz für die nächsten zwei Jahre aufgestellt. Im Zentrum der Konferenz stand der Beschluss des Leitantrags „Zukunft statt Grenzen – Wir investieren in die Integrationsgesellschaft“. In diesem Antrag führen die JungsozialistInnen auf 17 Seiten aus, wie der Schritt in die Integrationsgesellschaft gelingen kann.

„Wir müssen es schaffen, Menschen durch Arbeit und Bildung Chancen auf sozialen Aufstieg zu ermöglichen und es gleichzeitig unterstützen, dass Menschen in ihrem engen sozialen Umfeld Anerkennung erfahren. Wenn wir das schaffen, ist das eine große Chance für unsere Gesellschaft“, so der Juso-Regionalvorsitzende Micha Heitkamp. Um den Rahmen für funktionierende Integration zu ermöglichen, brauche es aber einen handlungsfähigen Staat. „Wenn wir für Integrationsstrukturen jetzt Geld in die Hand nehmen, ist das eine Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft“, ergänzt die neugewählte stellvertretende Regionalvorsitzende Nora Wieners.

DSC_0355
Landesfamilienministerin Christina Kampmann

Lob für den Antrag der Jusos gab es von der Landesfamilienministerin Christina Kampmann: „Besonders für die jungen Menschen, die jetzt zu uns kommen, müssen wir in unserer Gesellschaft Perspektiven schaffen. Dafür brauchen wir starke KiTas und starke Schulen“.

Mit Sorgen betrachten sowohl die Ministerin als auch die Jusos den Rechtsruck der Gesellschaft. „Die europäische Idee ist gefährdet wie nie. Wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten werden uns dagegen wehren, wenn die Errungenschaften der letzten Jahrzehnte wieder eingestampft werden sollen.“ Die Jusos wollen sich verstärkt gegen die rechten Tendenzen wehren. „Wir müssen wieder eine engere Vernetzung zu anderen linken Jugendorganisationen in der Region suchen und ein gemeinsames starkes Netzwerk gegen den Faschismus aufbauen“, sagt dazu die stellvertretende Regionalvorsitzende Katharina Sturm.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand die Neuwahl eines Vorstandes. Micha Heitkamp aus Minden-Lübbecke wurde als Regionalvorsitzender wiedergewählt. Als stellvertretende Regionalvorsitzende wurden Nora Wieners (Höxter), Katharina Sturm (Herford), Anna Tubbesing (Gütersloh), Patrick Kissner (Lippe), Christopher Stange (Paderborn) und Patrick Mayregger (Bielefeld) gewählt. Erneut für den Juso-Landesvorstand vorgeschlagen wurde Felix Eggersglüß aus Gütersloh.

DSC_0386
Micha Heikamp

Die Jusos blicken gespannt auf das „Superwahljahr“ 2017. „Die letzten Jahre haben wir gute Inhalte erarbeitet. Jetzt ist es an der Zeit, für gesellschaftliche Mehrheiten für unsere Inhalte zu kämpfen. Wir haben die Inhalte, um unsere Gesellschaft zukunftsfähig aufzustellen“, so Micha Heitkamp.

 

 

 

Zukunft statt Grenzen – Wir investieren in die Integrationsgesellschaft. Beschluss der ordentlichen Juso-Regionalkonferenz 2016

Ein Gedanke zu „„Wir gestalten die Zukunft“ – Jusos OWL stellen sich auf Regionalkonferenz für die nächsten zwei Jahre auf

Kommentare sind geschlossen.